Seminar

Oliv Regenstiefel Arbeitsstiefel 46 Gummistiefel Gartenstiefel Dunlop Protomaster Full Safety EU nqPxw

mit Teilnahmebescheinigung

Mehr lesen

Die dazu notwendigen Methoden werden vorgestellt, um die eigentlichen Probleme bei Kostenüberschreitungen und Overengineering zu erkennen und bearbeiten zu können. Nach der Weiterbildung sind Sie so in der Lage,

  • die Aufgaben und Ziele des marktorientierten Kostenmanagements zu verstehen, Maßnahmen zu planen und die Implementierung einzuleiten
  • die Ansatzpunkte für ein produktorientiertes Kostenmanagement zu erkennen
  • die Methoden zu überblicken und deren schrittweisen Vorgehen und die Erfolgskriterien zu kennen: Design to Cost, Target Costing, QFD und Wertanalyse/Value Engineering
  • die Einsatzmöglichkeiten, Erfolgswahrscheinlichkeiten und Wirkungsweise der Methoden zu beurteilen
  • die notwendige Schritte einzuleiten, um ein erfolgreiches Kostenmanagement zu starten und Ihre Produktkosten methodisch zu senken

Top Themen

  • Die wichtigsten Kostenmanagement-Methoden und deren Vernetzung für die Produktentwicklung
  • 46 Oliv Full Safety Dunlop EU Gummistiefel Regenstiefel Arbeitsstiefel Protomaster Gartenstiefel Vorgegebene Produkt-Zielkosten sicher erreichen
  • Schwachstellen beim herkömmlichen Produktkostenmanagement beseitigen
  • Methodische Ansatzpunkte für Ihr produkt- und marktorientiertes Kostenmanagement
  • Regenstiefel 46 Arbeitsstiefel Full EU Protomaster Safety Gummistiefel Dunlop Oliv Gartenstiefel Beurteilung der Einsatzmöglichkeiten, Erfolgswahrscheinlichkeiten und Wirkungsweise der Methoden

Ablauf des Seminars "Produktkosten methodisch senken"

Erfahren Sie im Seminar "Produktkosten methodisch senken" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Full Dunlop 46 Safety EU Regenstiefel Gummistiefel Gartenstiefel Protomaster Arbeitsstiefel Oliv

Marktorientiertes Produktkostenmanagement

  • Produktentwicklung und Kostenbeeinflussung in den einzelnen Entwicklungsphasen
  • Kostenverantwortung und Kostenfestlegung
  • Kundenorientierte Kostenverursachung oder hausinternes Overengineering?
  • Der Produktwert aus Sicht des Marktes
  • Erfolgsfaktor „Bereichsübergreifende Teamarbeit“

Kostenbearbeitung bei Neuentwicklung und Produktkostenoptimierung (bestehendes Produkt)

  • Zielkosten aus dem Markt ableiten
  • Kostenauswahl und Kostenumfang
  • Kostentreiber verstehen und Kostentransparenz erzeugen
  • Konventionelles Kostensenken versus systematisches proaktives Kostenmanagement
  • Produktkostenoptimierung und Marktorientierung

Marktorientierte Kostenmanagementansätze

  • Grundlegende Ansätze der einzelnen Methoden
  • Der konventionelle Ansatz
  • Der funktionenorientierte Ansatz: Funktionen und Funktionenanalyse sowie Funktionenkosten
  • Der komponentenorientierte Ansatz

„Denken in Funktionen“ als Grundlage des marktorientierten Ansatzes

  • Kundenanforderungen und Funktionen und deren Bedeutung
  • Ermitteln von Funktionen und Funktionsmerkmalen
  • Ableiten der Funktionenkosten (Was kostet eine Funktion?)
  • Wettbewerbsvergleich auf Basis der Funktionen und Funktionenkosten
Arbeitsstiefel Full Safety 46 Dunlop Gartenstiefel Regenstiefel EU Gummistiefel Oliv Protomaster

Unterstützung des marktorientierten Kostenmanagements durch die Methode QFD (House of Quality)

  • Kundenforderungen und Wünsche als Wert- und Kostentreiber?
  • Das House of Quality
  • Produkteigenschaften und Merkmale festlegen aus Sicht der Kunden
  • Kostenaufbau und das KANO-Model
  • Bedeutung der Kundenforderungen ermitteln
  • Wettbewerbssituation aus Sicht des Marktes und der Technik
  • Diagnose und Auswertung
  • Erkenntnisse ins Kostenmanagement übernehmen

Fallstudie am 1. Tag.

In Gruppenarbeit wird eine Funktionen­struktur eines Produkts erstellt und besprochen. Die Schritte „Funktionen erkennen, beschreiben und strukturieren“ werden trainiert.

Target Costing

  • Grundlagen und Begriffe
  • Zielkosten ermitteln
  • Zielkostenspaltung auf
  • Funktionen (was dürfen Funktionen kosten?)
  • Komponenten (was dürfen Komponenten kosten?)
  • Aufzeigen von Kostensenkungspotentialen

Wertanalyse (Value Engineering)

  • Einbindung in das marktorientierte Kostenmanagement
  • Begriffe, Vorgehensweise und methodische Inhalte
  • Der Wertanalyse-Arbeitsplan
  • Ideenfindung und Kreativität
  • Vorstellung von Wertanalyse-Beispielen aus der Praxis

Design to Cost

  • Was ist Design to Cost (DtC)?
  • Zielsetzung und methodischer Inhalt
  • Einbindung in das marktorientierte Kostenmanagement
  • Vorgehensweise und notwendige Einbindung von Hilfsmethoden, z. B. Wertanalyse, Funktionenanalyse, Minimierung der Teilezahl
  • Ansätze bei neu zu entwickelnden und bei bestehenden Produkten

Zusammenfassung und Erfolgsfaktoren

  • Erfolgsfaktor Mensch und Methode
  • Teamorientiertes bereichsübergreifendes Arbeiten
  • Unterstützung durch Methodeneinsatz
  • Einführung ins Unternehmen

Fallstudie am 2. Tag.

In Gruppenarbeit wird das Beispiel vom 1. Tag weitergeführt.

Inhalte sind dabei die Zielkostenspaltung

  • auf Funktionen
  • auf Komponenten
  • das Aufzeigen von Kostensenkungspotentialen

Dabei werden die erlernten Einzelschritte und die Vorgehensweise trainiert.

Das Seminar "Produktkosten methodisch senken" richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus

  • Produktentwicklung
  • Konstruktion
  • Qualitätssicherung
  • Produktmanagement

Falls Sie Interesse an verwandten Themen, empfiehlt Ihnen das VDI Wissensforum ergänzend nachfolgende Seminare:

Dipl.-Ing. Horst R. Schöler, Geschäftsführer Schöler & Partner, Eggenstein-Leopoldshafen

Herr Schöler ist seit 1982 als Unternehmensberater tätig und seit 1990 Inhaber der Unternehmensberatung Schöler & Partner. Beratungsschwerpunkte bilden die methodische Begleitung bei Produktentwicklungs- und Kostensenkungsprojekten. Branchenschwerpunkte sind die Automobilindustrie (OEM und Zulieferer), Maschinen- und Anlagenbau, Medizinische, feinmechanische und optische Geräte, Elektro- und Elektronikindustrie. Er ist zertifi­zierter Trainer beim VDI für die Methode Wertanalyse und war 5 Jahre Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe (TH).

Protomaster Gummistiefel Full Gartenstiefel Arbeitsstiefel Oliv Dunlop Regenstiefel Safety EU 46 Gartenstiefel Protomaster EU Oliv Safety Gummistiefel Arbeitsstiefel Dunlop Regenstiefel 46 Full

Safety Protomaster 46 Arbeitsstiefel Gummistiefel Gartenstiefel Full Oliv EU Dunlop Regenstiefel Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02SE100

Produktkosten methodisch und effizient senken

Frankfurt am Main,

wenig Restplätze verfügbar

Wien,

Hotel wird noch bekannt gegeben

verfügbar

Ratingen,

verfügbar

Wien,

Hotel wird noch bekannt gegeben

verfügbar

Freising bei München,

verfügbar

1.690 ,– € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 02SE100

Produktkosten methodisch und effizient senken




Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Blau Patent 36 902 Ballerinas Damen Navy 21 EU Geschlossene 22163 Softline Fzwx0nXCqw
Oliv Regenstiefel Arbeitsstiefel 46 Gummistiefel Gartenstiefel Dunlop Protomaster Full Safety EU nqPxw
Beschreibung:Dunlop Baustiefel "Protomaster" Full Safety • Sicherheitsklasse: EN ISO 20345:2011 S5 SRA • antistatisch • Schafthöhe 38 cm • mit Abschneiringen zur perfekten Anpassung r Höhe • wasserdicht und schmutzabweisend • Sohle:PVC • bedingt öl-,bezin- und säurebeständig • mit Stahlkappe und Stahlzwischensohle

Auf dieser Website möchten wir Cookies verwenden, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website sowie Hinweise zur Verwaltung und zur Deaktivierung von Cookies finden Sie im folgenden Link: Datenschutz

Ok